Wichtig – Mitgliederversammlung – Ergebnisse

Wir haben uns getroffen – also der Vorstand und 9 tapfere Vereinsmitglieder, um das letzte Jahr zu besprechen, ein neues Vorstandsmitglied zu wählen und das eine oder andere Thema zu diskutieren.

Hier eine Kurzfassung von dem, was am 05.03. besprochen wurde.

1. Vorstandswahlen:

Nach zwei Jahren verlässt Uta Schröter den Vorstand. Wir danken Uta sehr für ihre viele Zeit, ihr Engagement und ihre Nerven. Es hat sehr viel Spaß gemacht!
An ihre Stelle tritt Lutz Schmolla. Lutz ist als Gründungsmitglied des Vereins bereits ein alter Hase im Montessori-Geschäft. Schön, dass wir ihn gewinnen konnten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm! Die übrigen Vorstandsmitglieder (Stefan Wilke, Lars Fischer und Katrin Koch) bleiben noch.

2. Die Finanzen:

Was tun, wenn die jährlichen Spendengelder der Eltern ausbleiben? Diese Frage stellt sich jedenfalls, wenn man bedenkt, dass von knapp 14.000 Euro, die im letzten Jahr als Elternspenden hätten fließen müssen, nur knapp 11.000 Euro gezahlt wurden. Bei den Mitgliedsbeiträgen sieht es ähnlich aus. Statt der eigentlichen 1.20o Euro, die der Verein hier einnehmen müsste, sind es nur 510 Euro.
„Was ist da los“, fragt man sich. Ein Blick aufs Konto mit der Frage „Hab ich gezahlt oder nicht“ lohnt sich jedenfalls. Ein weiteres Vereinsjahr mit einem Defizit von über 5.000 Euro bei gleichbleibenden Ausgaben kann sich der Montessori-Zweig nicht leisten.

3. Zukunft des Vereins:

Mit einer neuen Schulleitung ergeben sich neue Themen, Aussichten und Aufgaben. Für den Montessori-Verein bedeutet das noch mehr Herausforderung, um die Schule und vor allem den Montessori-Ansatz weiterhin zu stärken. Hier kommt es vor allem auf die Zusammenarbeit des Vereins mit der Schulleitung, der Lehrerschaft und dem Erzieherteam an. An dieser Stelle sind wir bereits aktiv.

4. Ihr seid gefragt:

Aber auch das Engagement von den Eltern ist gefragt. Das Versprechen, sich auch entsprechend für die Belange der Schule zu engagieren, das wir alle zu Beginn der Schulzeit unseres Kindes unterzeichnet haben, darf nicht in Vergessenheit geraten. Sowohl finanziell am Beginn eines jeden Schuljahres mit dem Spendengeld, aber auch als Mitglied, mit Vereinsbeitrag und Tatkraft müssen wir alle am Ball bleiben. Auch da sehen wir eine Aufgabe des Vereins: die Mitwirkung der Eltern stärker zu fordern.

Wer es genauer nachlesen möchte, kann sich gerne Protokoll zur Mitgliederversammlung und Finanz- und Geschäftsbericht für 2014 anschauen:

Protokoll_MV_2015

monte_mv_2015_bericht14

monte_mv_2015_finanzen14